Hubschrauberflotte des Bundesgrenzschutz

Typ

Anzahl

Kennzeichen
(Seriennr.)

Bemerkung

SA 318c
Alouette II

32

D-HAGA (1933)
D-HAGE (1943)
D-HAGI (1944)
D-HAHY (1972)
D-HAMA (1984)
D-HARE (2075)
D-HBJA (2017)
D-HBJB (2027)
D-HBJC (2031)
D-HBJE (2046)
D-HBJF (2047)
D-HBJG (2107)
D-HBJH (2108)
D-HBJI (2113)
D-HBJJ (2116)
D-HBJK (2248)

D-HBJL (2086)
D-HBJM (2091)
D-HBJN (2100)
D-HBJO (2101)
D-HBJP (2105)
D-HBJQ (2106)
D-HBJR (2130)
D-HBJS (2131)
D-HBJT (2132)
D-HBJU (2134)
D-HBJV (2016)
D-HBJW (2092)
D-HBJX (2114)
D-HBJY (2061)
D-HBJZ (2032)
D-HOFY (1883)

Die D-HEDI (2026) ist am 8.9.1995 bei Neustrelitz abgestürzt.
Ersatz durch EC 135 ab 2000 geplant

EC 135 T1

11

D-HVBA (0145)
D-HVBB (0146)
D-HVBC (0148)
D-HVBD (0150)
D-HVBE (0152)
D-HVBF (0171)

D-HVBG (0176)
D-HVBH (0121)
D-HVBI (0177)
D-HVBJ (0211)
D-HVBK (0217)

Bell 212

10

D-HAJO (30573)
D-HALS (30575)
D-HAND (30568)
D-HARZ (30598)
D-HEPP (30650)

D-HGPP (30807)
D-HHPP (30801)
D-HIPP (30661)
D-HBZS (30879)
D-HBZT (30943)

Die D-HBZS und die D-HBZT fliegen in der Luftrettung an der Ostsee.

Ausgemusterte Maschinen:

  • grüne Maschinen: D-HAQE (BGSFLS Mitte), D-HATE (BGSFLS Ost)
  • orange Maschinen : D-HBZA bis D-HBZF, D-HBZU, D-HBZV

Bell UH-1D
Huey

0

D-HALA (8051)
D-HALE (8052)
D-HALI (8053)
D-HALO (8054)
D-HALY (8055)
D-HAQA (8056)

D-HAQE (8057)
D-HAQI (8058)
D-HATE (8063)
D-HATI (8064)
D-HATO (8065)
D-HATU (8066)

Die UH-1D wurden inzwischen durch EC 155 ersetzt.

EC 155 B

10

D-HLRZ (6545)
D-HLTA (6546)
D-HLTH (6544)
D-HLTC (6547)
D-HLTD (6558)
D-HLTE (6559)
D-HLTF (6562)

D-HLTG (6569)
D-HLTI (6576)
D-HLTJ (6577)

13 Maschinen bestellt. Die Übergabe der ersten 3 Maschinen erfolgte am 16. März 1999. Die offizielle Indienststellung erfolgte am 21. Januar 2000.

SA 330 J
Puma

22

D-HAXA (1201)
D-HAXC (1241)
D-HAXD (1285)
D-HAXE (1289)
D-HAXF (1291)
D-HAXG (1332)
D-HAXH (1410)
D-HAXI (1429)
D-HAXJ (1434)
D-HAXK (1442)
D-HAXL (1454)

D-HAXM (1496)
D-HAXN (1499)
D-HAXO (1537)
D-HAXP (1545)
D-HAXQ (1549)
D-HAXR (1553)
D-HAXS (1573)
D-HAXT (1577)
D-HAXU (1596)
D-HAXV (1592)
D-HAXW (1594)

Die D-HAXB (1207) verunglückte kurz nach ihrer Indienststellung beim Rollen auf dem Flugplatz Lübeck und brannte vollständig aus. Die Maschinen wurden zwischen 12/73 und 4/79 geliefert.

AS 332 L1
Super Puma

3

D-HEGA (2234)
D-HEGB (2265)
D-HEGC (2268)

Die Maschinen werden vorwiegend für VIP-Transporte eingesetzt.

BO 105

22

D-HBGS (S-11)
D-HGSA (S-12)
D-HGSB (S-13)
D-HGSC (S-14)
D-HGSD (S-15)
D-HGSE (S-908)
D-HGSF (S-913)
D-HGSG (S-914)
D-HGSH (S-915
D-HGSI (S-916)
D-HGSJ (S-917)

D-HGSK (S-918)
D-HGSL (S-919)
D-HGSM (S-920)
D-HGSN (S-921)
D-HGSO (S-922)
D-HGSP (S-923)
D-HGSQ (S-924)
D-HGSR (S-925)
D-HGSS (S-926)
D-HGST (S-927)
D-HGSU (S-928)

Die D-HBGS, D-HGSB und D-HGSD sind CBS-4, die auf CBS-5 Standard hochgerüstet wurden.
Die D-HGSA und D-HGSC sind CB, die auf CBS-5 Standard hochgerüstet wurden.
Die übrigen Maschinen sind von Eurocopter geleaste CBS-5.
Die BO 105 werden in der Luftrettung geflogen.

Die Hubschrauber vom Typ Puma bzw. Super Puma sollen im nächsten Jahrzehnt durch das Modell NH 90 abgelöst werden.

BGSFlSt

SA 318c

EC 135

Bell 212

EC 155

SA 330 J

AS 332 L1

BO 105 CBS-5

SUMME

Nord

4

2

8

-

7

-

6

29

West

2

-

2

3

4

3

3

20

Ost

X

-

-

2

X

-

X

17

Mitte

3

-

-

-

3

-

6

14

Süd

X

-

-

-

X

-

X

16

SUMME

32

11

10

10 (13)

22

3

22

108

In Klammern die Anzahl der bestellten Hubschrauber. X steht für eine nicht bekannte Anzahl.

Eigene Beschreibung der Ausstattung des BGS mit Hubschraubern


Dr. Thomas Diessel, 21. Juni 2002